Ihr Fernwärmespezialist

isoplus Netzüberwachung

IPS-Cu Rohrnetzüberwachung

IPS-Cu

Durch den denkbar einfachsten Aufbau und konsequente Weiterentwicklung wird eine effektive Sicherheit erreicht.

Einsatzdaten

Meldeader Überwachungsader
Drahttyp Kupfer Kupfer verzinnt
Isolierung unisoliert unisoliert
Drahtquerschnitt 1.5 mm² 1.5 mm²

Verdrahtungstechnik

Die Drähte werden vor dem Ausschäumen der Mantelrohrmuffen mittels robuster Pressverbindungen, die bei IPS-Cu zusätzlich verlötet werden, verdrahtet.

Messverfahren

Die reine Überwachung erfolgt über die Ohmsche Widerstandsmessung zwischen Drahtpaar und dem elektrisch leitenden Mediumrohr. Zusätzlich wird eine der Eigenüberwachung dienende Drahtschleifenmessung durchgeführt. Die Ortung festgestellter Fehler erfolgt mittels Impulsreflektometrie, deshalb ist hierfür eine Drahtschleife nicht notwendig.

Funktionsweise

Die Technik der Impulsreflektometrie nutzt die hochfrequenten elektrischen Eigenschaften von Leitungen. Aufgrund der geometrischen Anordnung der eingeschäumten blanken Cu-Drähte und dem Mediumrohr sowie den elektrischen Eigenschaften des PUR-Hartschaumes stellt sich ein Wellenwiderstand ein, der über die Gesamtlänge weitgehend konstant ist.

Elektrische Impulse geringer Energie breiten sich annähernd mit Lichtgeschwindigkeit ungestört aus. Im Falle eines Feuchteeinbruchs, der nicht elektrisch leitend sein muss, ändert sich in der PUR-Dämmung der Wellenwiderstand. Die Impulsausbreitung wird gestört und in diesem Bereich erfolgt eine Reflexion des Impulses (Echo). Aus der Laufzeit zwischen Sendeimpuls und Reflexion wird der Ort der Störungsstelle berechnet.

Wir bieten zu diesem Zweck die digitale Überwachungshardware IPS-Digital an. Der Vorteil hierbei ist die Impulseinspeisung über das Sample-and-Hold-Verfahren. Das Drahtsystem wird in regelmäßigen Abständen abgetastet (Sample) und die Signale werden zwischengespeichert (Hold).

IPS-NiCr Rohrnetzüberwachung

IPS-NiCr

Die kontinuierliche Überwachung im Rohr- und Muffenbereich mit gleichzeitig hoher Empfindlichkeit zeichnet IPS-NiCr aus.

Einsatzdaten

Sensorader Schleifensader
Drahttyp NiCr Cu
Isolierung PTFE PTFE
Drahtquerschnitt 0.5 mm² 0.8 mm²

Verdrahtungstechnik

Verbindungen der NiCr-Drähte und der Cu-Drähte werden mittels Quetschhülsen hergestellt. Zusätzlich werden wasserdichte und bis 150 °C temperaturbeständige Schrumpfschläuche aus PO-Xc über die Hülse montiert.

Messverfahren

Die reine Überwachung erfolgt über die ohmsche Widerstandsmessung zwischen dem Drahtpaar und dem elektrisch leitenden Mediumrohr. Da der PUR-Schaum einen elektrischen Isolator darstellt, stellt sich in einem intakten Verbundmantelrohr zwischen Draht und Mediumrohr ein sehr hoher Isolationswiderstand ein. Zusätzlich wird eine der Eigenüberwachung dienende Drahtschleifenmessung durchgeführt.

Funktionsweise

Die geometrische Anordnung vom Mediumrohr sowie der Mess- und Schleifenader stellen ein System mit vier unbekannten Größen dar. Diese sind die beiden Teilwiderstände RX1 und RX2, mit dem Widerstand der Leitung [RRohr] (= RX1 + RX2), der Isolationswiderstand der PUR-Dämmung [RISO] sowie das Spannungselement [Ux]. Den Gesamtwiderstand RΣ bestimmt der NiCr-Widerstandsdraht. Die beiden Teilwiderstände RX1 und RX2 sind abhängig vom Ort der Durchfeuchtung.

Im Schadensfall überträgt die leitende Feuchtigkeit einen vom Ort der Durchfeuchtung abhängigen Spannungsteilerwert auf das Mediumrohr, das elektrisch gesehen die Funktion des dritten Messdrahtes übernimmt. Anschaulich ist der Anschluss „Rohr“ mit einem Schleifer eines Potentiometers vergleichbar. Die Schleiferstellung repräsentiert den Ort der Schadensstelle.

IPS-Überwachungsgeräte

IPS-HST

…bieten automatisierte Überwachung und sind gleichermaßen für IPS-Cu, IPS-NiCr sowie technisch vergleichbaren Systemen einsetzbar.

Allgemeine Beschreibung

Die Gruppe der Überwachungsgeräte, bestehend aus dem mobilen Handsystemtester IPS-HST, dem Stationärgerät IPS-ST 3000 sowie der Kombination aus beiden, dem Allroundgerät IPS-MSG eignet sich für kleinere bis mittlere Rohrnetzwerke.

Diese bieten eine automatisierte Überwachung und sind gleichermaßen in IPS-Cu und IPS-NiCr sowie technisch vergleichbaren Systemen einsatzfähig.

Das automatische Stationärgerät IPS-ST 3000 kann zudem in hierarchisch aufgebauten Rohrnetz-Überwachungssystemen verwendet werden.

Transportabler Handsystemtester IPS-HST

IPS-HST

Der Handsystemtester IPS-HST ist ein einfach zu bedienendes Allroundmessgerät für IPS-Cu und IPS-NiCr sowie technisch vergleichbare Überwachungssysteme.

Er eignet sich gleichermaßen für:

  • Abnahmemessungen
  • Qualitätskontrollen während der Montage
  • Turnusmäßige, manuelle Überwachung kleinerer Rohrnetze

 

Alle Messungen werden automatisch, programmgesteuert durchgeführt, dabei sind keine weiteren Einstellungen notwendig. Für NiCr-Systeme sind unterschiedliche Längswiderstandswerte auswählbar. Die Darstellung der Messergebnisse, man unterscheidet dabei zwischen Isolation und Schleife, erfolgt über ein 2 x 16 Zeichen LCD-Display als Ohmwert. Bei Unterschreitung der einstellbaren zulässigen Grenzwerte wird ein optischer und akustischer Alarm ausgegeben.

Stationäres Überwachungsgerät IPS-ST 3000 mit 1- bis 4-Kanaltechnik

IPS-ST

Das Überwachungsgerät IPS-ST 3000 stellt die überwacht optimal übersichtliche Rohrnetzwerke bis zu mittleren Größen. Vollautomatisch werden die angeschlossenen Rohrleitungen auf Feuchte, Sensordraht-Rohrkontakt und Sensordrahtunterbrechung überwacht.

Dabei ist es sowohl für Kupferdraht- und Widerstandsdrahtsysteme wie IPS-Cu und IPS-NiCr sowie technisch vergleichbare Systeme geeignet.

Pro Kanal können maximal 2.500 m Sensordraht bei IPS-Cu und 1.200 m bei IPS-NiCr überwacht werden. Mit der Endausbaustufe, dem Vierkanalgerät IPS-ST 3000-4, also maximal 10.000 m nordischer Cu-Draht bzw. 4.800 m NiCr-Draht. Dabei erkennt es automatisch den angeschlossenen Sensordrahttyp.

Mobiles Stationärgerät IPS-MSG 500 / 1000 mit automatischer Ortung

IPS-MSG

Dieses Allroundgerät dient der einfachen Überwachung, kombiniert mit automatischer Ortung von kleinen Rohrleitungstrassen mit IPS-NiCr – Drahtsensorik sowie technisch vergleichbaren Systemen.

Durch die einmalige Verschmelzung eines stationären Überwachungsgerätes mit der Mobilität eines Handmessgerätes ist das IPS-MSG für viele Einsatzgebiete geeignet. Wobei mit dem IPS-MSG 500 bis zu 500 m und dem IPS-MSG 1000 bis zu 1.300 m Sensordraht überwacht werden können.

Besonderes Kennzeichen ist dabei die automatische Ortungsfunktion des Feuchteschwerpunktes. Durch die Flexibilität können im Schadensfall Kontrollmessungen von zusätzlichen Anschlusspunkten sehr schnell durchgeführt werden.

IPS-Digital – Ortungsgeräte mit Überwachung

IPS-Digital

IPS-Digital stellt die optimale Komplettlösung für die vollautomatische Ortung mit gleichzeitiger Dauerüberwachung dar.

Allgemeine Beschreibung

IPS-Digital ist die optimale Komplettlösung für die vollautomatische Ortung mit gleichzeitiger Dauerüberwachung. Dabei ist IPS-Digital sowohl für Kupferdraht- und Widerstandsdrahtsysteme wie IPS-Cu und IPS-NiCr sowie technisch vergleichbare Systeme geeignet. Für mittlere bis große bzw. stark verzweigte Rohrnetzwerke bietet IPS-Digital ein zentrales Netzüberwachungsmanagement.
Die modulare Struktur unterstützt den wirtschaftlichen Aufbau einer entsprechend angepassten Überwachungsanlage. Frei von Restriktoren können mit IPS-Digital verschiedene spezifische Drahteigenschaften gewählt werden. Dadurch erreicht man eine einzigartige und entscheidende Sicherheit bei der zentralen Erfassung und Auswertung differierender Drahtsysteme.
Durch die softwarebasierende Steuerung und Auswertung des Gesamtsystems wird die einfache Update-Möglichkeit und Anpassungen an projekttypische Faktoren ermöglicht. Die automatische Erkennung des Typs der Messeinheit, z.B. IPS-Cu oder IPS-NiCr, die komfortable Bedienung sowie die optimale Sicherheit in der Überwachung und Ortung sind weitere elementare Vorteile von IPS-Digital.

ueberwachungssoftware

Hauptmenu der Überwachungssoftware – mit den Ergebnissen der periodisch durchgeführten Messungen.

Messkurve

Die grüne Kurve stellt die Referenzmessung dar – die aktuelle Leitungsüberprüfung wird in weiss darüber gelegt. So können Defekte / Störungen sofort erkannt werden.

Geräte für ein ausbaubares Überwachungsnetzwerk

IPS-Digital-MDS
Zentrale Messdatenerfassungsstation
IPS-Digital-xx-MS*
Messstelle
IPS-Digital-TV
Daten T-Verteiler
IPS-Digital-MODEM
Modemerweiterung für IPS-MS
IPS-Digital-FSV
Fernspannungsversorgung

Einzelgeräte für kleinere Überwachungsnetzwerke ohne Ausbaumöglichkeit

IPS-Digital-xx-KMS*
Kompakte Messstelle

Portable Geräte für den Baustelleneinsatz sowie unstrukturierte Netzwerke

IPS-Digital-xx-MBS**
Mobile Einheit
*
Gerät verfügbar für Cu oder NiCr
**
Gerät verfügbar für Cu oder NiCr bzw als UNI Variante zur Überwachung beider Systeme

 


 
Weitere Informationen wie technische Daten/Beschreibungen finden Sie unter Downloads.