Ihr Fernwärmespezialist

Fernwärmesysteme


  • Flexible Rohrsysteme

isopex Doppelrohr

  • isopex

    Das isopex-Mediumrohr besteht aus kreuzvernetztem (X) PE-Xa mit DEVOH Diffusionssperrfolie. Der PUR-Schaum verleiht dem Rohr eine hervorragend tiefe Wärmeleitfähigkeit von Lambda 50 = 0,0218 W/mK. Das Mantelrohr besteht aus PELD und ist demzufolge äusserst biegsam.

    Einsatzbereich
    Dauerbetriebstemperatur zul. bis: 80°C gem. EN 15632-2
    Kurzfristige Spitzentemperatur bis: 95°C gem. EN 15632-2
    Maximal zulässiger Betriebsdruck: 6 bar
    Isolation PUR-Schaum: Lambda 50 = 0,0218 W/mK
isoclima

  • isoclima

    Das isoclima-Rohr besteht aus einem nahtlos extrudierten, schlag- und bruchfesten, zähelastischen Hartpolyethylen PE 100. Das Mantelrohr besteht aus PE-LLD. Die PE 100 Rohre sind nicht auf Trinkwassertauglichkeit geprüft! Als Alternative zu den Pex-Presskupplungen können auch handelsübliche PE-Schweissmuffen oder das Spiegelschweissverfahren eingesetzt werden um das Mediumrohr zu verbinden.

    Einsatzbereich
    Maximale zulässige Betriebstemperatur: +40°C
    Minimale zulässige Betriebstemperatur: -40°C
    Maximal zulässiger Betriebsdruck: 11,6 bar
    Isolation PUR-Schaum: Lambda 50 = 0,0218 W/mK
isowell

  • isowell

    Das isowell-Rohr besteht aus einem flexiblen, spiralgewellten HYDRA Edelstahlschlauch, längsnahtgeschweisst, Werkstoff-Nr. 1.4404. Das isowell-Rohr profitiert zusätzlich von einer Aluminium-Diffusionssperre die während der Produktion zwischen Mantel und PUR-Schaum platziert wird.

    Technische Lieferbedingungen und Werkstoff nach EN 10028-7. Das Rohr verfügt ausserdem über die Möglichkeit es zu überwachen.
    Mögliche Überwachungssysteme: IPS-Cu, IPS-NiCr und Brandes.

    Einsatzbereich
    Maximal zulässige Dauerbetriebstemp.: 120°C gem. EN 15632-4
    Kurzfristige Spitzentemperatur bis: 140°C gem. EN 15632-4
    Maximal zulässiger Betriebsdruck: 25 bar
    Isolation PUR Schaum: Lambda 50 = 0,0218 W/mK

  • Starre Verbundmantelrohrsysteme

 

Kunststoffmantelrohr

  • Kunststoffmantelrohr

    Das Kunststoffmantelrohr ist ein werkseitig gedämmtes Mantelrohrverbundsystem für die direkte, kanalfreie Erdverlegung. Mediumrohr und PEHD- Mantelrohr sind über den PUR-Hartschaum kraftschlüssig miteinander verbunden und bilden eine Einheit (Verbundsystem).
    Das Mediumrohr besteht aus geschweisstem, kreisförmigem, unlegiertem und vollberuhigtem Stahl.
    Bezeichnung und technische Lieferbedingungen nach EN 10217-1 und -2. Der Mantel besteht aus nahtlos extrudiertem, schlag- und bruchfestem, zähelastischem Polyethylene High Density (PEHD).

    Einsatzbereich
    Maximal zulässige Dauerbetriebstemp.: 130°C
    Kurzfristige Spitzentemperatur bis: 140°C
    Maximal zulässiger Betriebsdruck: 25 bar
    Isolation PUR Schaum: Lambda 50 = 0,024 bzw. 0,027 W/mK
Spirofalz

  • Industrierohr / Sonderrohr

    Für jeden Anwendungsbereich in dem Flüssigkeiten über Rohre transportiert werden sollen, bietet isoplus das richtige, vorisolierte Rohr, egal ob Saft oder Chemikalien, warm oder kalt.


  • Lecküberwachung

ST3000

  • IPS Lecküberwachung

    Kleinere Undichtigkeiten oder Baufeuchtigkeit können zu großen Schäden führen. Wärmeverluste, Korrosion an Rohrleitungen und Betriebsunterbrechungen wären die Folge.

    Deshalb bietet isoplus zwei Leckwarn- und Ortungssysteme an, welche mit Hilfe von zwei eingeschäumten Kupfer- oder Widerstandsdrähten und der Verwendung verschiedener für den jeweiligen Verwendungszweck geeigneter Meldegeräte eine kontinuierliche Überwachung der gesamten Rohrleitungsstrecke auf Durchfeuchtung und Rohrleitungsschäden ermöglicht.

    Die Überwachung umfasst dabei nicht nur den Muffenbereich, sondern jeden Meter der Rohrtrasse. Schon die geringfügige Durchfeuchtung des PUR-Hartschaumes durch undichte Schweißnähte oder Baufeuchte, auch im hochohmigen Bereich, wird gemeldet. Beschädigungen des PEHD-Mantelrohres, z. B. durch Tiefbau- oder Pflanzarbeiten, sowie ein Drahtabriss verursachen ebenso eine Fehlermeldung.


  • Referenzen

Rohrstrauss

  • Referenzprojekte -> Inhalt folgt…

    Die isoplus (Schweiz) AG konnte bei vielen Projekten ihre Kompetenz mit Nah- und Fernwärmenetzen unter Beweis stellen. In einer kleinen Präsentation haben wir einige Bilder realisierter Projekte zusammengestellt, um Ihnen einen kleinen Einblick in den Bereich der Nah- und Fernwärme zu geben. Bei vielen Aufträgen durften
    wir auch die Übergabestationen liefern; bei den grösseren Verbunden wurde auch eine übergeordnete Leittechnik realisiert.