Ihr Fernwärmespezialist

isowell

Das isowell-Rohr besteht aus einem flexiblen, spiralgewellten HYDRA Edelstahlschlauch, längsnahtgeschweisst, Werkstoff-Nr. 1.4404. Das isowell-Rohr profitiert
zusätzlich von einer Aluminium-Diffusionssperre die während der Produktion zwischen Mantel und PUR-Schaum platziert wird.

Technische Lieferbedingungen und Werkstoff nach EN 10028-7.
Das Rohr verfügt ausserdem über die Möglichkeit es zu überwachen. Mögliche Überwachungssysteme: IPS-Cu, IPS-NiCr und Brandes.

Verbindungstechnik

Die Verbindung des Edelstahlrohres erfolgt durch eine verschraubbare Flanschverbindung, das Mantelrohr wird durch ein wärmeschrumpfendes Muffensystem nachgedämmt.

Einsatzbereich
Maximal zulässige Dauerbetriebstemp.: 120°C gem. EN 15632-4
Kurzfristige Spitzentemperatur bis: 140°C gem. EN 15632-4
Maximal zulässiger Betriebsdruck: 25 bar
Isolation PUR Schaum: Lambda 50 = 0,0218 W/mK

Um den Austausch der PUR-Zellgase zu verhindern, erhält das isowell®-Flexrohr eine Diffusionssperre. Diese Sperrfolie wird während der Produktion zwischen PUR-Schaum und Mantelrohr aufgebracht. Die verwendeten Sperrfolien sichern während der Nutzungsdauer der Flexrohre einen dauerhaft und konstant niedrigen Energieverlust.

Für isowell® verwendet isoplus als Sperre eine 100% diffusionsdichte Aluminiumfolie. Diese ist so ausgeführt, dass sie mit dem Aussenmantel und dem PUR-Schaum einen Verbund bildet.

Eigenschaften / Vorteile isowell

  • Selbstkompensierend
  • Flexible Alternative zum starren Verbundsystem im Hausanschlussbereich
  • Dadurch reduzierter Einsatz von Verbindungsmuffen und Formteilen, sofortige Wiederverfüllung
  • Minimale Biegeradien ab 900 mm, Lieferung in Ringbunden
  • Leichtere Trassenfindung in verbauten Gebieten, schnellere Gesamtbauzeit, kürzere Verkehrsbehinderung
  • Wirtschaftlichere Produktion des vorgedämmten Rohrsystems
  • Bei Wanddurchführungen keine Festpunktkonstruktionen notwendig
  • Niedrige Rohrscheitel-Überdeckungshöhe bzw. Flachverlegung möglich
  • Längswasserdichtes Verbundrohrsystem entsprechend EN 15632-4

    • isowell Einzelrohr

isowell
Typ Zoll DN Ø aussen Länge Radius
isowell-25 1″ DN25 110mm 200m 0.9m
isowell-32 1 1/4″ DN32 125mm 150m 1.0m
isowell-40 1 1/2″ DN40 125mm 150m 1.0m
isowell-50 2″ DN50 140mm 140m 1.1m

Verbindungstechnik / Bauteile

Im Folgenden möchten wir Ihnen die wichtigsten Verbindungs- und Bauteile kurz vorstellen.

    • Verbinder

      Flanschverbinder: Mit den untenstehenden Verbindern werden die isowell-Rohre miteinander verbunden oder sie werden durch einen Übergang für die Anschlussarbeiten der Heizungsmonteure vorbereitet.

      Kupplung Übergang SE Übergang IG
      Kupplung Übergang Schweissende Übergang Innengewinde

 

    • Muffen

      Mit den folgenden Muffen werden die Verbindungen im Erdreich abgedichtet und nachgedämmt.

      Schrumpfmuffe Reduziermuffe Endmuffe
      Schrumpfmuffe Reduziermuffe Endmuffe

 

    • Endkappen

      Die Endkappe wird aufgeschrumpft und schliesst dicht ab – und schützt so die Isolation vor Feuchtigkeit.

      Endkappe Feuchtraum einzel
      EKF Einzelrohr

 

    • Dichtringe

      Der Dichtring soll bei der Rohreinführung durch die Mauer den Wassereintritt verhindern. Ohne drückendes Wasser im Boden kann der einfache Neoprenring verwendet werden – dieser wird einfach einbetoniert.
      Bei drückend Wasser – speziell bei Häusern am Hang oder daneben – muss ein Pressring verwendet werden, um den Schutz gewährleisten zu können. Dazu wird eine passende Kernlochbohrung gemacht, der Ring entsprechend platziert und durch anziehen der Schrauben „aufgepresst“.
      Ausserdem führt isoplus (Schweiz) AG eine Version mit Öffnungen für das Buskabel – bei Verbünden welche den Wärmeverbrauch zentral abfragen oder gar mit übergeordneter Leittechnik ausgerüstet sind.

       

      Neopren Pressring normal Pressring Bus
      Neoprenring Pressring Pressring m. Busöffnung

 

    • Zubehör

      Das Trassenwarnband, welches über der Leitung in die Erde kommt, soll bei künftigen Grabarbeiten vor Schäden an der Leitung schützen.
      Trassenwarnband

 


 

Weitere Informationen wie technische Daten / Beschreibungen finden Sie unter Downloads.